Eulenwanderung, 2002

  

Zu einer ganz spontan angesetzten Eulen-Wanderung, hatten wir am Sonntag, den 20. Januar 2002 nach Altvogtsburg eingeladen. Diese Wanderung mitten im Kaiserstuhl sollte uns zu einem Schlafplatz von Waldohreulen führen. 

Was sich dann ereignete, übertraf alle Erwartungen. Menschen, Menschen und nochmals Menschen strömten herbei, es hörte einfach nicht mehr auf. Über 120 Erwachsene und 50 Kinder waren gekommen!
  Die Teilnehmer wurden nach der Begrüßung von Engelbert Mayer, der die Führung durchführte, darauf eingeschworen, mit ihm zusammen die Wanderung so zu gestalten, dass alle Teilnehmer so viel wie möglich auch mitbekommen. Was dann auch tatsächlich funktionierte.

  Zuerst konnte eine tote Schleiereule (Verkehrsopfer) gezeigt und auch angefasst werden. Danach ging es weiter zum Schlafplatz, an dem einige Waldohreulen zu sehen waren. Nach kurzem Halt ging es weiter zu einem Aussichtspunkt, wo wir diszipliniert darauf warteten, dass die Eulen zum Jagen auffliegen.  Ein tolles Schauspiel war dies dann für Groß und Klein.

  Engelbert Mayer vermittelte während der Wanderung alles Wissenswertes über die heimischen Eulen und Käuze und deren Gefährdung.

  Da es sehr kalt war, hatten wir uns zum Abschluss noch etwas ganz besonderes einfallen lassen.  Im Gasthaus Rössle in Altvogtsburg gab es dann Apfelwunsch von unserem Streuobstapfelsaft und Glühwein zum Aufwärmen. 10 Liter Apfelpunsch und 15 Liter Glühwein wurden dann getrunken.

  Aus Gesprächen mit den Teilnehmern zeigte sich, dass Harry Potter zu dieser riesigen Menschenmenge beigetragen hat. Kurz davor war nämlich in den Kinos der Harry-Potter-Film zu sehen.

 

Zurück